Du meine Seele singe

Ort: Katharienhof/Ev. Gemeindehaus Linz

Du meine Seele singe – 500 Jahre evangelischer Choral und 2000 Jahre Kirchenlied

Der Maler Gustav Spangenberg prägte um 1875 mit seinem Historienbild „Luther im Kreise seiner Familie musizierend“ die damals gängige Vorstellung von der lutherischen Urzelle der Hausmusik. | Foto: Wikimedia.org (cc)

 

Im Jahr 1524 wurden im Zuge der Reformation die ersten Choral-Liederbücher in Erfurt und Wittenberg veröffentlicht. Sie waren wichtiges Material für die erste geistliche europäische Singbewegung und sind der Anfang der Erfolgsgeschichte des ältesten bis heute genutzten Chorliederbuchs.

In seinem Vortrag zeichnet Schmidt die Entwicklung des Kirchenliedes bis zur Gegenwart nach. Dabei lernt man nicht nur verschiedene Kriterien, Epochen und Personen kennen, sondern erfährt auch von durchaus kuriosen Begebenheiten. Dass die Gemeinde im Gottesdienst singt, ist eine evangelische Erfindung. Warum sie nötig war und wie es überhaupt dazu kam: das erfährt man an diesem Abend.

 

Donnerstag, 13. Juni, 20 Uhr, Katharinenhof/Ev. Gemeindehaus Linz

Vortrag und Präsentation mit gemeinsamen Singen einiger Lieder von Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt, Kantor an der Marktkirche in Neuwied und Kreiskantor des Kirchenkreises Wied

Zurück