Ein Luthermahl

Ort: Gemeinderäume Bad Hönningen

 

„Lass dir öfter sagen, was du nicht
hören willst.“ Ein Luthermahl.

 

Der Name "Luthermahl" erinnert an die Tischkultur Martin Luthers. Seine Tischreden sind berühmt geworden. Sie haben öffentliche Bedeutung bekommen. Viele Gäste waren eingeladen, am Tisch des Reformators und seiner Frau Platz zu nehmen, um Alltägliches, Schwieriges und Theologisches zu diskutieren.


Reformation ist der Aufruf, keine Ruhe zu geben bei Verhältnissen, die nicht tragbar sind. In diesem Sinne laden die Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde und das Diakonische Werk im Ev. Kirchenkreis Wied gemeinsam ein zu einem Abendessen mit drei Gängen sowie Tischreden, Musik und Gesprächen.


Das Thema des Abends lautet "Unerhört dieses arme reiche Land". Wir haben mit Luthers Worten dem Volk aufs Maul geschaut und werden dies dolmetschen. Freuen Sie sich auf einen interessanten Abend.


Wer im reichen Deutschland den Anschluss verliert, der lebt am Existenzminimum. Viele sind arm trotz Arbeit. Personen und Schicksale kennt die Schuldner- und Insolvenzberatung im Diakonischen Werk im Kirchenkreis Wied. Daneben gibt es Menschen aus unserer Kirchengemeinde, die die Seite der Arbeitgeber und der wirtschaftlichen Bedrängnis der Firmen am Markt kennen. Gerechtigkeitsfragen prägen Kirche und Gesellschaft . Sie sind wichtig für die kirchliche Auseinandersetzung mit den Themen Mindestlohn, soziale Sicherungssysteme und Arbeitsmarktpolitik. Wie sieht die Situation vor Ort aus? Dazu möchten Kirchengemeinde und Diakonisches Werk an diesem Abend einen Impuls geben und zum Zuhören und Nachdenken einladen. Voraussichtliches Ende ist um ca. 21.15 Uhr.


Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine verbindliche Anmeldung im Gemeindebüro Linz wird gebeten unter Tel. 02644 1860 bzw. trinitatis-linz@online.de oder im Diakonischen Werk unter 0631-92270. Die Plätze sind begrenzt und werden daher ggf. über eine Warteliste vergeben.

 

Zurück