Digitalisierung - Fluch oder Segen?

Ort: Ev. Kirche Unkel

78. Gemeinde-Frühschoppen


Jeder von uns hat über die letzten Jahr(zehnt)e einen inneren Eindruck gebildet zur „Digitalisierung“. Man lehnt sie ab, weil technisch zu kompliziert, nicht durchschaubar, mit den möglichen Eingriff en in die Privatsphäre sogar gefährlich; oder nützlich und positiv überraschend, was zum Beispiel alles mit einem „Smartphone“ schneller und einfacher geht.
Über die Jahre haben die damit ermöglichten Kulturtechniken Eingang in das Alltagsleben gefunden. Statt Briefen schicken wir uns SMS oder E-Mails, aus dem Urlaub senden wir vielen Bekannten gleichzeitig als „MMS“ Bilder oder Filme.


Als die Corona-Pandemie uns zu weitgehender Isolation und Quarantäne zwang, ermöglichte sie uns „Home Office“ und „Home Schooling“ und überbrückte damit Stillstände. Für die Jüngeren gehören diese Dinge zum Alltag, und anfänglich überbordende Nutzung weicht langsam dem Bewusstsein, dass es auch zu viel des Guten sein kann.


Auch die Kirchen erfasst diese Entwicklung, sprachlich und gegenständlich. Bei unseren katholischen Geschwistern nennt sich eine Frauen-Initiative „Maria 2.0“, und in der evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg entstand die Idee zum „elektronischen Klingelbeutel“. Aber wir können auch den beginnenden Zwang zur Nutzung dieser Techniken beobachten. Banken und Sparkassen drängen uns zum Verzicht auf Postzusendungen und wollen sie durch Abfrage bei einem elektronischen Postfach ersetzen (auf Basis von EU-Beschlüssen!). Beim kommenden Zensus 2022 sind Grundstücksbesitzer praktisch zur elektronischen Übermittlung ihrer Angaben gezwungen, so wie auch Geschäftsleute bei der Abgabe der Steuererklärung. Noch ist immer ein Hintertürchen zur „analogen“, d.h. herkömmlichen, Übersendung gegeben, aber wie lange noch?


Über dieses vielfältige Feld wollen wir uns austauschen bei unserem 78. Gemeinde-Frühschoppen am 23. Oktober nach dem Gottesdienst in Unkel. Schön wäre es, wenn diese Ankündigung schon etwas anregt zum „Kramen“ im eigenen Bewusstsein, so dass wir uns auf eine lebhafte Diskussion freuen.


Ihr Frühschoppen-Team

Zurück