125 Jahre evangelischer Kirchenchor Linz (1894-2019)

Ort: Ev. Kirche Linz

 

(Foto:  Reformations-Gottesdienst am 31. 10. 2017 in der ev. Kirche Linz)

 

 

Schon wieder ein Grund zum Feiern in unserer Gemeinde! Nach dem 150-jährigen Jubiläum der  ev.  Kirche Linz in 2015, dürfen wir nun das 125-jährige Jubiläum des ev. Kirchenchores Linz feiern, der sich am 18.Februar 1894 als Verein konstituierte. Hier drei nennenswerte Paragraphen aus der Satzung des Vereins:

 

(§1) Der „Evangelische Kirchenchor“ hat den Zweck durch Übungen die Belebung und Fortbildung des Kirchengesanges zu erstreben und von Zeit zu Zeit, namentlich zu kirchlichen Feiertagen, von seinen Leistungen Probe abzulegen

 

(§11) Die tätigen Mitglieder zahlen einen Beitrag von zwanzig Pfennig.

 

(§16) Als Übungslokal dient ein in der ev. Herberge zur Heimat eigens dazu eingerichtetes Sälchen.

 

17 Gründungsmitglieder, von denen die meisten Handwerksberufe ausübten, setzten sich die „Erlabung und Fortbildung des Kirchengesangs“ zum Ziel.  Am 21.10.2015 wurde der ev. Kirchenchor in Linz durch den Superintendenten Klingmann in Koblenz in den überregionalen „Evangelischen Kirchengesangverein für Rheinland“ aufgenommen.

 

Kriegsbedingt hat sich 1917 aus Mitgliedern des deutsch-evangelischen Frauenbundes ein ev. Frauen-Kirchenchor gebildet. Dazu ein Zeitungszitat aus dem Jahr 1918: „Musikalisches - Linz, 11.Febr. Der Evangelische Frauen-Kirchenchor, eine Kriegsschöpfung, die sich aus dem evangelischen Kirchenchor herausentwickelt hat,veranstaltete am Sonntag als Wohltätigkeitskonzert die Aufführung eines Oratoriums in der evangelischen Kirche zu Linz: ‘Die fromme Ruth’ von H.Müller...“ Der Frauen-Kirchenchor ging ab 1947 in den ev. Singkreis Linz über, der sich seitdem aus Männern und Frauen zusammensetzt.

 

Abgesehen von der Höhe des mtl. Beitrages halten sich die Mitglieder des Chores heute noch an die oben zitierte alte Satzung. Mit z.Zt. 30 aktiven Sängerinnen und Sängern gestaltet der Singkreis  regelmäßig die Gottesdienste zur Feier der Osternacht, zur Konfirmation und zu anderen Anlässen. Der Singkreis musiziert  gelegentlich mit dem Posaunenchor. Zudem führt er das jährliche  Adventskonzert der Kirchengemeinde zusammen mit der Unkeler Kantorei als Trinitatis-Kantatenchor durch. Dieses Konzert ist mit einem intensiven Probenaufwand verbunden, der im Sommer während  der jährlichen Chorfreizeit im Hunsrück beginnt. Im Dezember jeden Jahres pflegt der Singkreis die alte Tradition des adventlichen Currende-Singens im Altenheim der Verbandsgemeinde Linz. Das lateinische Verb currere bedeutet laufen und tatsächlich gingen die Mitglieder in den 1950er- und 1960er Jahren zum adventlichen Singen die „Stationen“ Gefängnis, Krankenhaus, Altenheim und Bürgermeister ab.  Der Singkreis beteiligt sich auch bei ökumenischen Gottesdiensten und gelegentlich bei kulturellen Veranstaltungen der Stadt Linz.

 

Als besondere Höhepunkte im Wirken des ev. Singkreises Linz sind zu nennen:

 

- die Aufführung von Haydn’s „Die Schöpfung“,  am 13.12.1988 in der Marienkirche in Linz zusammen mit der Rheinischen Philharmonie Koblenz und dem ev. Kirchenchor Neuwied-Heddesdorf unter der Leitung von Gerhard Flöck

 

- die gemeinsamen Konzerte mit dem Chor „La Fregatte“ aus der  Linzer Partnerstadt Pornic (1993 und 1995)

 

- die jährlichen Adventskonzerte als Kantatenchor unter der Leitung von Marc Unkel

 

Seit 1947 gab es 16 verschiedene Chorleiterinnen und Chorleiter und seit 2009 singt der Chor  mit viel Freude und Engagement unter der Leitung von Svetlana Winnekes.

 

Das 125-jährige Chorjubiläum wollen wir am 19.Mai 2019, dem Sonntag „Kantate“ mit einem festlichen Gottesdienst begehen. Dazu sind alle Gemeindeglieder sehr herzlich eingeladen. Anschließend wird in geselligem Rahmen eine Dokumentation zur Geschichte und zum Wirken des ev. Singkreises im Katharinenhof  zu sehen sein.

 

Zurück